Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

ePaper - CCN Ausgabe - Number 2013-2

Funktionelle Beurteilung von Koronarstenosen ohne Adenosin | Functional Assessment of Coronary Stenosis without Adenosine

Ausgabe 2 - Number 2 · 2013 ADVISE II www.ccn-info.comwww.ccn-info.comwww.ccn-info.com CCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCCathlab &athlab &athlab & CCCardiovascularardiovascularardiovascularardiovascularardiovascularardiovascular NNNewsewsews Die intrakoronare funktionelle Beurteilung von Koronarstenosen ist etabliert und leitlinienorientiert. Hierzu ist allerdings die Injektion von Adenosin oder Regadenoson erforderlich. Als Alternative zur FFR besteht heute die iFR Messung, bei der keine Injektionen von Phar- maka erforderlich sind. Hierzu wird das Verhältnis vom distalen zum aortalen Druck in der „wave-free“ Periode der Druckmessung unter Ruhebedingungen herangezogen. Ziel der vorliegenden Studie ist der prospektive Vergleich von FFR und iFR im Rahmen einer Multicenter Studie. Konzept: eine iFR von ≤ 0,85 ist pathologisch, eine iFR von ≥ 0,94 normal. Eine iFR im Zwischenbereich (zwischen 0,86 und 0,93) liegt im „Graubereich“ und erfordert zur weiteren Abklärung eine FFR-Bestimmung („Adenosinzone“). Untersucht wurden 308 Pat. mit 354 Stenosen. Hierbei konnten bei 88,2% der Pat. die Stenosen kor- rekt klassifiziert werden. Somit kann mit der iFR beim größten Teil der Patienten (etwa 70%) die Injektion von Adenosin vermieden werden. The intracoronary functional assessment of coronary stenosis is established and guidelined. However, an injection of adenosine or regadenoson is required. An alternative to the fractional flow reserve (FFR) method is now available - the instantaneous wave-free ratio (iFR), which requires no injection of pharmaceuticals. In this case, the ratio of the distal to the aortic pressure in the “wave-free” period is used under resting conditions. The goal of the present study is a prospective comparison of FFR vs. iFR in a multicenter investigation. Concept: an iFR of ≤ 0.85 is pathological, while an iFR of ≥ 0.94 is normal. An iFR in between 0.86 and 0.93 is in a gray area that re- quires further clarification using an FFR determination, and is known as the “adenosine zone”. The study includes 308 patients with 354 stenoses. The stenosis can be correctly classified in 88.2% of patients. Thus, the use of iFR makes it possible for the majority of patients (appr. 70%) to avoid an injection of adenosine. ADVISE II: Funktionelle Beurteilung von Koronarstenosen ohne Adenosin ADVISE II: Functional Assessment of Coronary Stenosis without Adenosine 7

Pages