Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

ePaper - CCN Ausgabe - Number 2013-1

Intravenöses Cangrelor ist wirksam | Intravenous Cangrelor is effective (in German only)

Ausgabe 1 - Number 1 · 2013 www.ccn-info.comwww.ccn-info.comwww.ccn-info.com CCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCCathlab &athlab &athlab & CCCardiovascularardiovascularardiovascularardiovascularardiovascularardiovascular NNNewsewsews INDUSTRIE INDUSTRY The Medicines Company (NASDAQ: MDCO) berichtete auf dem ACC die Ergebnisse von CHAMPION PHOENIX, einer doppelblind randomisierten, klinischen Phase 3 Studie mit 11 145 Patienten, die den intravenösen Thrombozytenfunktionshemmer Cangrelor der Firma mit oralem Clopidogrel bei Patienten verglich, die sich einer perkutanen Koronarintervention (PCI) unterzogen. Mit Cangrelor behandelte Patienten hatten eine um 22% (p=0.005) reduzierte Wahrscheinlichkeit innerhalb von 48 h nach Randomisierung den primären Endpunkt, bestehend aus der zusammengesetzten Inzidenz von Tod, Myokardinfarkt (MI), Ischämiebedingter Revaskularisierung (IDR) oder Stent thrombose (ST), zu erleiden. Cangrelor hatte auch eine um 38% reduzierte Wahrscheinlichkeit innerhalb von 48 h den sekundären Schlüsselendpunkt Stent Thrombose zu erreichen. Die Ergebnisse waren über alle analysierten Patienten- Subgruppen konsistent einschließlich Altere, Geo- graphie, Diagnose bei Vorstellung und der Wahl des periprozeduralen An- tikoagulants. Bei Erreichen des 30 Tage-Endpunktes war im Vergleich zu der mit der Clopidogrel behandel- ten Gruppe der primäre Effizienzendpunkt in der Cangrelorgruppe signifikant vermindert, ebenso die Rate der Stentthrombosen. In einem Kommentar der Er- gebnisse sagte Simona Sker- janec PharmD, MBA, Senior Vice President and Innova- tion Leader for Antiplatelet Therapies bei der The Me- dicines Company: “Mit dem erfolgreichen Abschluß und der Veröffentlichung dieser Phase 3 Studie, ist unser nächster Schritt die Beantra- gung der Marktzulassung in den USA und Europa. Wir werden diese Daten voraus- sichtlich im zweiten Quartal, zusammen mit Ergebnissen früherer Studien, einschließ- lich den Ergebnissen der, bei Patienten in Erwartung einer herzchirurgischen Operation durchgeführten, BRIDGE Studie, zur Neuzulassung an die US-amerikanische Food and drug Administration einreichen.“ Sicherheitsergebnisse Der primäre Sicherheitsendpunkt waren schwere CABG-unabhängige Blutungen nach 48 h, in Übereinstimmung mit den Global Use of Strategies to Open Occluded Coronary Arteries (GUSTO) Kriterien. Zusätzlich wurden weitere Blutungsdefinitionen angewandt. Sensiti- vere Methoden zeigten erhöhte Blutungsraten unter der Therapie mit Cangrelor, allerdings ohne Unterschied bezüglich der Transfusionsraten. Die Rate behandlungsabhängiger unerwünschter Ereignisse war in den Cangrelor und Clopidogrel Gruppen vergleichbar (20.2% bzw. 19.1%; P = 0.13). Unter der Cangrelortherapie gab es signifikant mehr Fälle von Dyspnoe im Vergleich zur Therapie mit Clopidogrel (1.2% vs 0.3%, P<0.001), ein Ergebnis das so auch in den vorhe- rigen CHAMPION Studien beobachtet wurde. Über Cangrelor Cangrelor ist eine in Erfor- schung befindliche Substanz die bisher auf keinem Markt kommerziell erhältlich ist. Cangrelor, ein kleinmoleku- larer, intravenöser Throm- bozytenhemmer, befindet sich in der Entwicklung um Thrombozytenaktivie- rung und –aggregation zu verhindern, die unter akutmedizinischen Bedin- gungen, einschließlich bei Patienten die sich einer perkutanen koronarinter- vention (PCI) unterziehen, zu Thrombosen führen. Die CHAMPION PHOENIX Studie ist eine doppelblinde, in Parallelgruppen rando- misierte Studie die Cangre- lor mit einer Clopidogrel Aufsättigungsdosis, die so bald als möglich nach Indikationsstellung zur PCI gegeben wurde verglich. 2011 berichtete die Firma die Ergebnisse der BRIDGE Studie, einer prospektiven, randomisierten, doppelblin- den, plazebo-kontrollierten multizentrischen Studie die Cangrelor gegen Plazebo bei 210 Patienten mit aku- tem Koronarsyndrom (ACS) oder die mit Koronarstent behandelt wurden und ein Thienopyridin erhielten und die auf eine koronare Bypassoperation (CABG) warteten, verglich. The Medicines Company,s intravenöses Cangrelor zeigt imVergleich zu oralem Clopidogrel eine 22%-ige Reduktion von ischämischen Ereignissen Sicherheitsergebnisse Cangrelor* (n =5529) Clopidogrel* (n = 5527) Odds Ratio 95% CI p-Wert Blutung GUSTO Severe 0.2% 0.1% 1.50 (0.53-4.22) 0.44 Moderate 0.4% 0.2% 1.69 (0.85-3.37) 0.13 TIMI Major 0.1% 0.1% 1.00 (0.29-3.45) >0.99 Minor 0.2% 0.1% 3.00 (0.81-11.10) 0.08 Major oder minor 0.3% 0.1% 1.75 (0.73-4.18) 0.20 ACUITY Major 4.3% 2.5% 1.72 (1.39,2.13) <0.001 Major ohne Hämatom 0.8% 0.5% 1.62 (0.99,2.64) 0.05 Jegliche Bluttransfusion 0.5% 0.3% 1.56 (0.83-2.93) 0.16 Wirksamkeit und Sicherheit: zusammengefasste unerwünschte klinische Ereignisse** Tod, Myokardinfarkt, Ischämiebedingte Revaskularisierung, Stentthrombose oder schwere Blutung nach GUSTO-Definition 4.8% 6.0% 0.80 (0.67-0.94) 0.008 *Sicherheitspopulation **Primäre Wirksamkeits- und Sicherheitsendpunkte wurden kombiniert um einen zusammengefassten Endpunkt unerwünschter klinischer Ereignisse in der modifizierten Intention-to –Treat Population darzustellen. Ergebnisse beinhalten im Einzelnen: Endpunkte nach 48 h Cangrelor* (n =5472) Clopidogrel* (n = 5470) Odds Reduk- tion p-Wert Primärer Endpunkt Tod/MI/IDR/ST 4.7% 5.9% 22% 0.005 Sekundärer Schlüs- selendpunkt Stentthrombose 0.8% 1.4% 38% 0.01 MI 3.8% 4.7% 20% 0.02 QMI 0.2% 0.3% 39% 0.19 IDR 0.5% 0.7% 26% 0.22 Tod 0.3% 0.3% 0% >0.999 Tod oder ST 1.1% 1.6% 33% 0.02 Inzidenz des primären Endpunktes in ausgewählten Subgruppen: Clopidogrel Aufsätti- gungsdosis 300 mg (n=2806) 5.8% 6.8% 16% 0.27 600 mg (n=8133) 4.3% 5.6% 23% 0.009 Zeitpunkt der Aufsät- tigungsdosis Vor PCI (n=6902) 4.8% 6.0% 20% 0.033 Nach PCI (n=3976) 4.3% 5.4% 21% 0.12 *Modified Intention-to-Treat-Population 45

Pages