Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

ePaper - CCN Ausgabe - Number 3/2011

Ausgabe 3 - Number 3 · 2011PLATO-STEMI www.ccn-info.comwww.ccn-info.comwww.ccn-info.com CCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCN Ein STEMI ist in den ESC-Leitlinien definiert als eine persistierende, d. h. über mindestens 20 Minuten nachweisbare ST-Streckenhebung. Das PLATO Protokoll forderte eine ST-Streckenhebung von ≥ 0,1 mV in mindestens 2 benachbarten Ableitungen. Ferner liegt leitli- niengemäß ein STEMI vor, wenn ein (vermutlich) neu aufgetretener Linksschenkelblock nachweisbar ist. Da sich aber im Verlauf zwischen Aufnahme-EKG und Entlassungsdiagnose Unterschiede ergeben können, wird nicht jede anfängliche ST-Streckenhebung am Ende auch als STEMI bestätigt. Somit ergeben sich die in der vorletzten Abb. dargestellten vier Möglichkeiten: Während in der Originalpub- likation von Wallentin et al. 2009 die Pat. mit gesichertem STEMI (als Entlassungsdiagnose) analysiert wurden, folgte 2010 die Veröffentli- chung der Patienten mit der Aufnahmediagnose ST-Streckenhebung (STE-ACS) durch Steg et al. Je nachdem, welche Untergruppen man zusammenfasst, ergeben sich Ergebnisse mit unterschiedlichen p- Werten (letzte Abb.). Beide Auswertungen sind als konsistent mit den PLATO Gesamtergebnissen zu betrachten. PLATO-STEMI: differenzierte Untergruppenanalyse In the ESC guidelines, a STEMI is defined as a persistent, i.e. de- monstrable for at least 20 minutes ST-segment elevation. According to the PLATO protocol, the ST-segment elevation had to be ≥ 0.1 mV in at least two contiguous leads. Furthermore, according to guide- lines there is a STEMI when a (presumably) new onset left-bundle- branch block is detected. Because differences may arise in the time between the admission ECG and the discharge diagnosis, not every initial ST-segment elevation is confirmed at the end as STEMI. Thus, the four possibilities shown in the next to last figure are effected: while in the original publication of Wallentin et al. in 2009, patients with a confirmed STEMI (as discharge diagnosis) were analyzed, in 2010 Steg et al. published a report of patients with the admission diagnosis of ST-segment elevation (STE-ACS). Depending on which subgroups are summarized, results with different p-values (last figu- re) are yielded. Both reports are to be regarded as consistent with the overall results of PLATO. PLATO-STEMI: differentiated Subgroup Analysis 50