Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

CCN Ausgabe - Number 2/2010

Oktober, November, Dezember 2010SVELTE CCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCNCCCurrenturrenturrent CCCathlabathlabathlabathlabathlabathlab NNNewsewsews www.ccn-info.comwww.ccn-info.comwww.ccn-info.com SVELTE: Ein neues„Stent-On-A-Wire-System“ mit ultraniedrigem Profil Washington D. C., 21.9.2010. Die Kombination eines Ballonkathe- ters mit einem fixierten distalen Führungsdraht kennt man aus den Anfangszeiten der PTCA. Diese Technologie wurde dann durch die physikalische Trennung von Ballonkatheter und Draht („over the wire“, dann Monorail-Technik) abgelöst. Allerdings sind distal gelegene Koronarstenosen in hochgradig geschlängelten und kalzifizierten Gefäßen auch mit modernster Technologie oft schwer zu erreichen und noch schwerer zu stenten. Vorteil der „alten Fixkombination“ von Ballon und Führungsdraht mit jetzt moderner Technik ist das um ca. 50 % niedrigere Profil, so dass sich bei schwierigen Fällen (siehe oben) der Stent leichter platzieren lässt. Ein weiterer Vorteil dieses niedrigen Profils ist, dass die Zielläsion auch durch einen 4F diagnostischen Ka- theter erreicht werden kann. Die Abbildungen erläutern die speziellen Eigenschaften und das Konzept dieser Innovation. Erste Erfahrungen an 44 Patienten zeigten eine 100%ige Implantations-Erfolgsrate, ein Direkt-Stenting erfolgte in 91 % der Patienten. Weitere klinische Erfah- rungen mit diesem „alten/neuen Konzept“ sind wichtig. 28